Kostenlose Lieferung ab 99€ Schneller Versand Kompetente Beratung

Tenuta Carretta – Tradition und Know-How

Die Tenuta Carretta ist eine der ältesten Weingüter Italiens. Die Ursprünge sind bis auf das Jahr 1334 zurückzuführen. Damals gehörte das Weingut Adligen, die die ersten Besitzer waren, genauer gesagt eine Frau, "Domina Carretta". Der Name "Carretta" leitet sich aus dem keltischen Wort für Stein ab, "car", welcher sich auf die Steinbank vor dem Weingut bezieht. Durch diese lange Zeit besteht das nötige Know-How, um hochwertige Weine zu produzieren.

Weiterlesen
Artikel 1 - 12 von 12


Artikel 1 - 12 von 12

Die Geschichte der Tenuta Carretta

Doch so richtig Fahrt nimmt die Geschichte im Jahre 1467 auf. In diesem Jahr gibt es einen Vertrag zwischen dem damaligen Besitzer Andrea Damiano, der Herr von Piobesi, und den Brüdern Porrini, in welchem er ihnen erlaubt, das Land zu bearbeiten, zu kultivieren und zu ernten. Es werden sogar Verpflichtungen in dem Vertrag festgehalten, welche die Pächter erfüllen müssen. Sie mussten sie beschneiden, fixieren und alles Notwendige tun, was für den Weinbau wichtig war. Die Trauben allerdings blieben Eigentum des Herrn. Doch im Schlussakt wurde festgelegt, dass während die Trauben aller anderen Weinberge geteilt wurden, die Trauben des Weinberges von Podio nur dem Herrn vorbehalten waren. Denn diese Trauben waren von besonders guter Qualität und allen anderen Trauben überlegen. 1811 ging das Weingut nach 350 Jahren des Besitzes der Familie Damiano an den Grafen von Roero, der diesen dann 120 Jahre lang bewirtschaftete, bevor er es der Familie Veglia aus Turin im Jahre 1932 schenkte. Diese vergaben das Weingut dann an die Familie Miroglio aus Alba, die auch die gleichnamige Textilgruppe gegründet hatten.

Die verschiedenen Weinberge

Jeder Weinberg, der zur Tenuta Carretta gehört, stammt aus den Langhe-Roero und Monferratto Gebieten. Diese sind etwas ganz Besonderes und wurden 2014 sogar zum UNESCO-Weltkulturerbe ernannt. Insgesamt sind es ca. 70 Hektar an Reben. Die eine Parzelle, bestehend aus 35 Hektar, umgibt das Weingut wie ein Amphitheater. In dieser werden hauptsächlich Arneis, Nebbiolo, Barbera und Vermentino angebaut. Letzterer wird in Roero auch Favorita genannt. Die anderen Hektar verteilen sich über verschiedene Weinberge hin zum Gebiet der Langhe, Treiso und Alba.

Der Cannubi-Hügel zum Beispiel, der in der Nähe der Langhe liegt, ist vor allem bekannt durch die dort angebauten Nebbiolo-Trauben, die für den Barolo Cannubi und den Barolo Cannubi Riserva verwendet werden. Die Trauben aus der Gemeinde Treiso sind von den Weinbergen Cascina Bordino, der mit 6,5 Hektar Nebbiolo bepflanzt ist, und dem Garassino, der mit 4,5 Hektar der gleichen Rebe bewirtschaftet wird. Diese sind für den Barbaresco bestimmt. Auf dem Tavoleto-Weinberg in der Gemeinde Alba hingegen werden die dort angebauten Nebbiolo-Trauben für den Nebbiolo d'Alba gebraucht. Der letzte ist der in der Nähe des Bauernhauses Il Palazzo in Madonna Como, welches zu Alba gehört. Die hiesigen Trauben werden für den Dolcetto d'Alba benutzt.

Das Gebiet

Wie wir bereits wissen, liegt die Tenuta Carretta in Piobesi d'Alba in Roero, eine hügelige Gegend im Norden von Alba und somit auch direkt am Ufer des Flusses Tanaro. In Roero sind die Hügel oft mit steilen und rauen Hängen verziert, die oft tiefe und gerade Täler mit sich bringen. Auch gibt es lose Felswände und abfallende Gipfel, die durch natürliche Erosionen entstanden sind. Hier werden Trauben, Haselnuss-, Obst- und Gemüseplantagen gefunden, die sich mit den dichten Wäldern im Gebiet abwechseln. Die Böden der Langhe sind durchzogen von mergeligen Hügelreliefs, wo Weinberge dominieren und vor allem die Trauben für den Alta Langa DOCG ihren Ursprung haben.

Durch die Entwicklung der Zeit und der Veränderung unseres Planeten ist Roero das jüngere Gebiet, welches sich aus den Resten des antiken Padano-Meeres gebildet hat. Dies hat zur Folge, dass das Terrain in Roero insgesamt weicher und durchlässiger ist, da der Sandanteil höher ist. Die Kombination aus dem Boden, dem Mikroklima und der Vielfalt der Reben zusammen mit der begrenzten Anzahl der Produktion pro Hektar erschaffen einzigartige Eigenschaften der Weine. Wo mehr Sand im Boden anzutreffen ist, sind die Weine duftiger und eleganter, je mehr Kalk und Mergel, desto herber und lagerfähiger sind die Weine.

Der Grundatz der Tenuta Carretta

Auf allen Weinbergen gilt das Prinzip der Nachhaltigkeit. Diese werden in 3 Bereichen gelebt, ökologisch, technisch und wirtschaftlich. Umgesetzt wird es in den Weinbautechniken, die durch den begrenzten Einsatz von chemischen Behandlungen klar kommen und nur verwendet werden, wenn es eine harmonische Entwicklung der Pflanzen zur Hilfe kommt. Denn für die Tenuta Carretta ist ein gut bewirtschafteter Weinberg von großer Persönlichkeit, der die Unversehrtheit des Bodens garantiert und somit die Qualität der Trauben und produzierten Weine erhöht.

Kaufen Sie Tenuta Carretta Weine online

Die Weine von Tenuta Carretta zählen nicht umsonst zu den besten Piemonts und überzeugen national sowie international. Durch den Bezug auf ihre Geschichte wie auch die Tradition des Weinbaus werden Qualität und Persönlichkeit Brief und Siegel gegeben, und das nicht nur durch DOC- und DOCG-Siegel. Probieren auch Sie die überragenden Weine der piemonteser Tenuta Carretta und lassen Sie sich von dem jahrelangen Brauch überzeugen.