Schaumwein online bestellen

Hier finden Sie eine Auswahl an unterschiedlichen Schaumweinen zum online kaufen.

Schaumweine sind weinhaltige Getränke in Flaschen, die Kohlensäure beinhalten. Die Kohlensäure kann entweder aus der natürlichen Gärung oder durch eingepumpte Kohlensäure entstehen. Der Überdruck in der Flasche beträgt mindestens 3 bar bei 20°C. Diese Flaschen werden mit einem Korken und einer Agraffe (Drahtgeflecht) verschlossen. Liegt er nur bei 1,0 bis 2,5 bar bei 20°C dann spricht man von Perlwein. Dieser sprudelt beim Einschenken nicht so stark wie Schaumwein.

Weiterlesen

Treffen bei der Weinherstellung die Hefe und der Zucker aufeinander, so entsteht Alkohol und Kohlensäure. Jedoch verfliegt die Kohlensäure meist so schnell wie sie entstanden ist. Möchte man nun Schaumwein herstellen, muss die Kohlensäure in die Flaschen eingeschlossen werden. Dies gelingt mit drei Methoden. Die ländliche Methode bzw. methode rurale ist die älteste Methode. Die Gärung erfolgt wie bei der Weinherstellung. Entweder findet die Gärung in druckfesten Behältnissen statt oder sie wird durch kühle Temperaturen unterbrochen. Der Most wird in Flaschen abgefüllt und mit einem Korken fest verschlossen. Die Hefe setzt dann die Gärung durch Erhöhung der Temperatur fort. Nach Beendigung des Prozesses wird der Hefesatz aus den Flaschen durch Degorgierung (= das Hefedepot am Korken wird entfernt. Die Flaschen werden kopfüber in ein Kältebad getaucht.) oder den Druckbehältern durch das Filter-Verfahren entfernt. Bei der zweiten Methode wird dem fertigen Wein Zucker und Reinzuchthefe zugeführt. Dies geschieht entweder gleich in verschlossenen Flaschen oder in druckfesten Behältern. Der Wein erhält dadurch eine zweite Gärung. Dann gibt es noch die dritte Methode, bei der Kohlensäure in den Wein gepumpt wird. Diese nennt man Karbonisierung oder Imprägnierverfahren.

Klassische Flaschengärung: Champagner, Crémant, Cava, Sekt

Tankgärung: Prosecco Spumante, Lambrusco, Sekt

Karbonisierung: Prosecco Frizzante, Sparkling Shiraz

In den letzten Jahren stieg die Beliebtheit der Schaumweine stark an, da sie immer öfter für Cocktails verwendet werden. Sie gehören auch zu den beliebtesten Aperitifs.

Mönche der Abtei Saint-Hilarie in Limoux/Frankreich füllten bereits 1540 noch nicht vollständig vergorenenWein, im kühlen Herbst in Flaschen ab. Sie verschlossen diese mit einem Eichenkorken und verschnürten diesen fest mit der Flasche. Im warmen Frühling fing die Hefe dann wieder an zu arbeiten und der erste Schaumwein ist entstanden. Da jedoch noch keine Methode zur Entfernung des Hefesatzes aus der Flasche entwickelt wurde, war der erste Schaumwein trüb.


Artikel 1 - 10 von 10